So war es zumindest bis vor einigen Tagen bei der Suche nach Stock-Medien in Adobe Photoshop, Indesign oder Illustrator. Doch nach der Aufrüstung des RAM kam kurzzeitig nicht nur die Verarbeitung der Windows-PIN zur Anmeldung durcheinander, auch die Suche in den Adobe CC-Programmen nach Stockmedien bracht nur die lapidare Meldung: „Bei der Suche nach Inhalten ist ein Fehler aufgetreten, versuchen Sie es später noch einmal“. Doch egal, wie spät ich es versuchte, die Meldung blieb die gleiche.

Für den November-Lockdown hatte ich mir vorgenommen, jeden Tag ein Bild auf Instagram und einen Facebookpost einzustellen und einen Artikel auf der Internetseite zu schreiben. Mit heute endet dieser Selbstversuch und ich muss sagen, dass diese Regelmäßigkeit für mich auf Dauer nicht durchzuhalten ist.

Jeder Griff zur Maus kann bei der Bedienung einer Software den Arbeitsrhythmus stören. Wechsel von der Tastatur zur Maus und wieder zurück können schnell als störend empfunden werden. Deswegen ist es bei der Softwareentwicklung wichtig, die Software so zu gestalten, dass sie mit möglichst wenigen Wechseln des Eingabegerätes bedient werden kann.

Bei einem Kundenprojekt gab es die Anforderung nach einem Datum zu sortieren. Zuerst sollen die Reihen angezeigt werden, bei denen die Datumsspalte nicht belegt, also NULL ist. Dann absteigend nach dem Datum. Leider unterstützt der SQL-Server NULLS FIRST nicht, aber es gibt dennoch eine Lösung.

In den letzten Wochen haben sich bei mir die Hardwarebestellungen gehäuft und ein richtiges Ende scheint in der Jahresendrallye noch nicht in Sicht. Damit einher gehen auch Probleme, an die man zunächst nicht denkt. Der Verpackungsmüll steigt, der zeitliche Aufwand für die Lieferung und Montage nehmen zu und machen die Planungen für andere Projekte schwieriger. Aber beklagen will ich mich nicht darüber, weil es das ist, was mir Spaß bringt. Allerdings muss es ausgewogen sein und auch die Programmierung darf nicht zu kurz kommen...