Jommla!4 wurde vor einigen Tagen released und es handelt sich um ein Major-Update. In einem ersten Versuch habe ich meine Webseite gesichert und auf einem Entwicklungsserver eingespielt. Ohne große Bereinigungen der angezeigten Probleme habe ich es gewagt und habe auf die neueste Version des CMS aktualisiert. Wie erwartet gab es beim Update keine Probleme, aber die Seite war danach nicht bedienbar.

Aber auch das hat mich wenig überrascht, hat sich unter der Oberfläche von joomla! doch einiges geändert. Um den Problemen auf die Spur zu kommen, habe ich in der configuration.php die folgenden Einträge vorgenommen:

public $error_reporting = 'maximum';
public $debug = true;

Mit diesen Einstellungen werden im Fehlerfall viele Informationen angezeigt unter anderem auch der callstack, der hilft den Fehler einzugrenzen. Ich konnte dann einige plugins als fehlerverursachend feststellen. Da sich das Backend nicht bedienen ließ, habe ich diese mit der folgenden Datenbankabfrage deaktiviert.

select * from shdl_extensions where name like '%gdrive%';
update shdl_extensions set enabled = 0 where extension_id = 10069;

So hangelte ich mich von Fehlermeldung zu Fehlermeldung und es zeigte sich rasch, dass dieses trial and error Vorgehen kein gangbarer Weg für die Aktualisierung ist. Inzwischen habe ich die Webseite auf dem Entwicklungsserver noch mal neu aufgesetzt und jetzt werde ich, wie es sich für einen Ingenieur gehört, geordnet vorgehen und die Änderungen dokumentieren. Ihr sollt auch davon profitieren. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Joomla4Plugins