Jommla!4 wurde vor einigen Tagen released und es handelt sich um ein Major-Update. In einem ersten Versuch habe ich meine Webseite gesichert und auf einem Entwicklungsserver eingespielt. Ohne große Bereinigungen der angezeigten Probleme habe ich es gewagt und habe auf die neueste Version des CMS aktualisiert. Wie erwartet gab es beim Update keine Probleme, aber die Seite war danach nicht bedienbar.

Moderne Browser arbeite mit ausgeklügelten Caching-Mechanismen. Das führt unter Umständen dazu, dass eine Änderung an einem Stylesheet nicht sofort zur Anwendung kommt, weil der Browser noch auf das Zwischengespeicherte Stylesheet zugreift. Beim täglichen Browsen kein großes Ding, wenn man gerade an einem Template einer Internetseite arbeitet, schon. Nach dem Klick zeige ich euch eine Lösung für das Problem.

Wenn man mit einer Internetseite umzieht oder die Seitenstruktur anpasst, sollte man immer bedenken, dass sich Links zur Internetseite im Netz verbreitet haben und diese natürlich im besten Fall immer noch zu dem gewünschten Inhalt führen, auch wenn sich die Struktur geändert hat. Mit der folgenden Zeile in der .htacess-Datei lässt sich der Unterordner (hier cms) aus der URL entfernen.

Es kommt immer wieder vor, dass man auf einer Internetseite einen Bereich für den Zugriff schützen will. Das kann zum Beispiel notwendig sein, wenn es sich um einen internen Bereich handelt oder wenn man eine Internetseite umbaut oder neu erstellt und nicht sofort für alle das Ergebnis sichtbar sein soll. Eine Idee wäre die index.php oder index.html umzubenennen und den Namen der Datei in der URL mit anzugeben. Das ist auf die Schnelle praktikabel aber nicht das, was man tun sollte. Nach dem Klick folgt eine Beschreibung, wie man das mit einer .htaccess-Datei machen kann und was man tun muss, wenn man den absoluten Pfad nicht kennt.

Wenn man auf einer Webseite einen einfachen Link über ein Unterverzeichnis zur Verfügung stellen will (z.B. zur Veröffentlichung in Printmedien) hat man unter Umständen das Problem, dass die meisten Webserver bei Links zwischen Groß- und Kleinschreibung unterscheiden. Dass kann man mit einer einfachen Regel in der .htaccess Datei umgehen.

RewriteCond %{REQUEST_URI} !^/unterordner
RewriteRule ^unterordner/?(.*) /unterordner/$1 [NC,R,L]

Der „Trick“ ist dabei die Verwendung des Flags NC – no case. Damit wird festgelegt, dass unabhängig der Schreibweise die URL behandelt wird. Eine Liste aller Flags findet ihr hier: https://httpd.apache.org/docs/2.4/rewrite/flags.html